Spanisch in Costa Rica lernen

Spanisch in Costa Rica

Spanisch in San José

Spanisch in Manuel Antonio

Lernen Sie Spanisch in Costa Rica

Costa Rica heißt übersetzt "Reiche Küste". Obwohl es immer noch ein weitgehend landwirtschaftlich geprägtes Land ist, herrscht in Costa Rica einen relativ hohen Lebensstandard. Grund dafür ist auch der Tourismus, der sich immer mehr etabliert.

Costa Rica bietet schier unendliche Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten: Vom Baden in einer tropischen Lagune, Duschen im Wasserfall, Wandern im Regenwald, Reiten, Mountainbiking, Schnorcheln, bis hin zu Golf, Wildwasser-Rafting in wilden Flüssen, Surfen oder der Erkundung der seltenen Tier- und Pflanzenarten.

Costa Rica ist ein relativ sicheres Land mit freundlichen Einwohnern. In der ältesten Demokratie Lateinamerikas hat es bisher noch keinerlei politische Unruhen, Klassenkämpfe oder Revolutionen gegeben. Die Menschen sind sehr gastfreundlich und begeistern jeden Besucher gerne für ihr Land.

Die Wirtschaft in Costa Rica wächst in den letzten 10 Jahren beständig. Es gibt Handelsabkommen mit anderen lateinamerikanischen Ländern und auch mit der USA und Europa. Diese positive Entwicklung basiert im wesentlichen auf die Lage an zwei Ozeanküsten, die gute Anbindung an Nachbarländer und die regelmäßigen Flugverbindungen nach Nordamerika und Europa.

Spanisch in Costa Rica

Als Reiseziel ist Costa Rica ideal: Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, das Klima mild und Lage zwischen dem Pazifik und der Karibik ist besonders previligiert. In Costa Rica findet man unberührte Natur, aktive Vulkane, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, unberührte Strände und eine beeindruckende biologische Pflanzen- und Tierwelt.

Costa Rica, mit seinem warmen tropischen Klima, der wunderschönen Pazifik- und Atlantik-Küstenlinie, den unberührten Regenwäldern und weitläufigen Nationalparks, mit Bergen, Flüssen und Bächen ist das ideale Ziel um Spanisch zu lernen.

Spanisch in Costa Rica: San José

Obwohl kosmopolitische Metropole, ist San José relativ klein und überschaubar geblieben, doch bietet sie alle Attribute einer Großstadt. Sie finden hier farbenfrohe Märkte, einige ausgezeichnete Restaurants und spannende Museen.

Das beeindruckendste Gebäude der Stadt ist zweifellos das Teatro Nacional aus dem Jahr 1890. Sich hier ein Theaterstück, eine Oper oder ein Ballet anzusehen ist ein Genuss.

Von San José aus können Sie am Wochenende Ausflüge in das ganze Land machen. Attraktiv sind die vielen Nationalparks Costa Ricas, aber auch zu den Karibikstränden gelangt man schnell und preisgünstig mit dem Bus.

Spanisch in Costa Rica: Manuel Antonio

Traumhafte Strände, tropische Regenwälder und ein paradiesischer Nationalpark - das sind zutreffende Synonyme für Manuel Antonio.

Etwa 7 km südlich des Fischerdorfes Quepos und 132 km südlich von San José entfernt, bietet Manuel Antonio eine wunderschöne Küstenlandschaft am Pazifik, deren Strände zu den 10 schönsten der Welt zählen.

Im Nationalpark gibt es ca. 650 verschiedene Tier- und Pflanzenarten, viele davon sind vom Aussterben bedroht. Wenn Sie Glück haben, begegnen Sie sogar einem Totenkopfäffchen, diese Art kommt nur noch an wenigen Orten der Pazifikküste vor. Der Park kann über viele Wanderwege erkundet werden, zudem können Bootsausflüge unternommen werden, um die einzigartige Vielfalt der Meeresflora und -fauna zu bestaunen.

Von Manuel Antonio aus haben Sie die Möglichkeit, viele verschiedene Ausflüge zu unternehmen und die einzigartige Natur Costa Ricas zu erleben. Sie können Ihre freie Zeit beispielsweise mit Trekking, Schwimmen, Schnorcheln und Delphinbeobachtung verbringen.

Wer auch auf ein aufregendes Nachtleben nicht verzichten möchte, ist an der Playa Espadilla gut aufgehoben. Zwischen Quepos und Manuel Antonio gelegen, finden sich hier zahlreiche Restaurants, Bars und Diskotheken.

Das könnte Sie auch interessieren:

Urlaubsportal für Lateinamerika Reisen

Riviera Maya für Riviera Maya